BSI empfiehlt: Sicherheits Update für Fritzbox-Router

Wichtiges Sicherheits-Update für alle FRITZ!Box-Nutzer

FritzBox7490Wer einen Internet-Router der Marke Fritzbox benutzt, sollte so schnell wie möglich das vom Hersteller angebotene Sicherheits-Update aufspielen!. Dazu rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Angreifer könnten andernfalls alle in dem Gerät gespeicherten Konfigurationsdaten einsehen und manipulieren, erklärte die Behörde. Falls in dem Router Zugangsdaten etwa für E-Mail-Konten oder andere Online-Dienste gespeichert seien, könnten Hacker auch diese stehlen. Darüber hinaus könnten Angreifer auf Kosten des Fritzbox-Benutzers teure Telefonate führen.

Hier wurden bereits Anrufe nach Sambia, Guinea und Kuba getätigt. Gezielt kaperten Unbekannte Fritzbox-Router und telefonierten auf Kosten ihrer Opfer. Dabei wurden durch die Unbekannten hohe Telefonrechnungen verursacht.Wir raten dringend, ein neues Update zu installieren.

FritzBox7490_anschluesseAVM teilte mit, dass die Täter über den Port 443 für entfernten Zugriff in die Router eingedrungen sind und dabei auch Passwörter entwenden können. Das Unternehmen riet, alle mit der Fritzbox zusammenhängenden Passwörter und Zugangsdaten zu erneuern. Wer den Fernzugriff wie empfohlen abgeschaltet hat, ist jetzt schon sicher. Von dem Fehler seien alle Fritzbox-Geräte betroffen, bei denen aktiv der Fernzugriff oder der Dienst „MyFRITZ“ eingeschaltet ist.

Hierzu hat der Hersteller AVM ein wichtiges Sicherheits-Update für FRITZ!Box bereitgestellt und empfiehlt allen Nutzern, die FRITZ!Box zu aktualisieren. Eine ausführliche Anleitung finden Sie auf der Hompage von AVM. Sollten Sie Probleme haben, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.