Print Friendly, PDF & Email

All-IP Anschluss der Telekom und Inbetriebnahme einer Telefonanlage

30. März 2015

All-IP Anschluss – Umstellung einer Auerswald COMpact 5020 IP

Die Umkonfiguration der Telefonanlage COMpact 5020 VoIP ist eigentlich nicht schwer. Allerdings muss man ein paar Zusammenhänge und Hintergrundinformationen der diversen Einstellungen kennen und in der richtigen Reihenfolge durchführen.

1. VoIP-Kanäle einstellen
Die COMpact 5010/5020 VoIP besitzt auf dem Grundboard 2 VoIP-Kanäle. Diese sind werksseitig als interne Kanäle festgelegt. In Menü „Administration / Server-Konfiguration“ finden Sie ganz unten die Einstellmöglichkeit für die VoIP-Kanäle. Im Grundausbau ist man gezwungen die beiden Kanäle von intern auf extern zu stellen. Sie möchten ja auch 2 externe Gespräche (kommend und/oder gehend) führen können. Dieses Leistungsmerkmal stellt der All-IP Telefonanschluss der Telekom zur Verfügung und entspricht damit dem Leistungsmerkmal wie bei ISDN.

2. VoIP-Anbieter
Die aktuelle Firmware stellt eine Reihe von Anbietern als Template zur Verfügung um Ihnen die Einstellungen zu erleichtern. Über den Button „Online-Konfigurationen“ können Sie die Anbieterliste durch Download um weitere Anbieter erweitert, wenn Ihr Anbieter nicht dabei ist. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Konfiguration“ öffnet sich ein großer Dialog mit den entsprechenden Parametern des jeweiligen Anbieters.

3. Konfigurationsdaten
Das unten dargestellte Bild zeigt Ihnen die Einträge für die wichtigen Felder wobei die meisten Einträge der Standardvorgaben entsprechen. Wenn Sie jedoch Probleme mit der VoIP-Verbindungen habe sollten Sie die Einträge, die mit den blauen Pfeilen markiert sind, kontrollieren und gegebenenfalls ändern. Mit diesen Einstellungen sollte eine ungestörte Telefonie ohne Unterbrechungen möglich sein.
All-IP_COMpact_5020IP

4. Konfiguration der einzelnen Acccounts
Das erste Feld zeigt den zu konfigurierenden Account. Die restlichen Felder werden wie hier beschrieben Konfiguriert:

  • Landesvorwahl (0049)
  • Ortsvorwahl (07129)
  • Die Accountnummer ist eine Nummer aus dem Rufnummernplan der Anlage. Es können hier nur Nummern eingegeben werden, die noch bei keiner Nebenstelle oder Gruppe in Verwendung sind. Die Nummer muss innerhalb des Rufnummernplans eindeutig sein. Im Rahmen der beschriebenen Möglichkeiten kann diese aber frei gewählt werden. Sie wird zur Identifizierung innerhalb der Anlage benötigt. Mit dieser Nummer können Sie später ein gehendes Gespräch gezielt über eine bestimmte Rufnummer führen. Wenn Sie mit der Rufnummer des Accounts nach draußen telefonieren wird diese Nummer dem angerufenen Teilnehmer angezeigt.
  • Als Benutzername wird die Rufnummer mit Ortsvorwahl eingetragen, für die der Account gilt. Hier dürfen keine Sonder- oder Leerzeichen eingeben werden!
  • Das Passwort ist das gleiche wie das, dass Sie zum Login im Kundencenter der Telekom verwenden.
  • Als Authentifizierungsnummer wird entweder die sogenannte Hauptnummer des Anschlusses (i.d.R. die erste zugewiesene MSN-Rufnummer) verwendet. Alternativ kann auch die Email-Kennung die für die Anmeldung am Kundencenter der Telekom verwendet wird.
  • In den beiden Feldern unten wird links die Rufnummer des Accounts eingetragen. Diese muss aber ohne Ortsvorwahl eingetragen werden. Im zweiten Feld können Sie eine Beschreibung (freier Text) für die Rufnummer eintragen.
    ACHTUNG:
    Diese Eintragung müssen Sie pro Rufnummer (MSN) durchführen! D.h. jede Rufnummer benötigt einen eigenen Account!
    Account_COMpact_5020IP(Bild dient nur als Beispiel für die Feldbezeichnungen. Hier handelt es sich um einen sipgate-Account)

5. VoIP-Account Status
Über das Menü „Administration / Monitoring / Status VoIP-Accounts“ können Sie, wenn alle Rufnummern konfiguriert sind, den Zustand der Accounts kontrollieren. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, werden alle Punkte grün angezeigt, wenn die Rufnummer angerufen oder ein gehendes Gespräch geführt wurde. Wenn die Punkte grau sind wurde der Account noch nicht benutzt. Wenn aber ein Punkt rot dargestellt wird, kann der Account nicht Registriert werden. Eventuell haben Sie einen Fehler in Ihrer Konfiguration oder die Verbindung zum Anbieter besteht nicht.

Unsere Empfehlung:
Wir raten derzeit im Berreich der gewerblichen Nutzung derzeit noch von einem All-IP-Anschluss ab! Hier gibt es insbesondere bei Faxverkehr mit dem VoIP-Fax-Protokoll T.38 noch Probleme bei mehrseitigen Faxen. Bleiben Sie bei Ihrem bewährten und funktionierenden analogen oder ISDN-Anschluss so lange noch geht. Die Zwangsumstellung von der Telekom soll zwar bis 2018 realisiert werden, diese ist aber derzeit nur bei Neuverträgen oder Vertragsänderung Pflicht.

Es gilt also wieder mal – „Never touch a running System.“

Wenn Sie Hilfe bei der Umstellung benötigen nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.