Schlagwort-Archive: Office

Print Friendly, PDF & Email

Autokorrektur von Office übernehmen

13. September 2014

Sie möchten Ihre selbst erstellte, erlernte und gepflegte Autokorrektur von Microsoft Office auf einen anderen Rechner kopieren? Die erlernten Autokorrekturen liegen in einer Datei mit der Endung .acl was für „autocorrection-list“ steht.
Wo diese Dateien der automatische Korrektur zu finden sind, liegt an der installierten Windows- und Office-Version.

Windows 7 und Windows 8 mit Office 2010 und Office 2013:
Hier ligt die Autokorrektur Datei .acl in:
C:\Benutzer\“Benutzername“\AppData\Roaming\Microsoft\Office
(„Benutzernamen“) ist der Name mit dem mann sich einloggt)

Windows XP und Office 2003:
Hier ligt die Autokorrektur Datei .acl in:
C:\Dokumente und Einstellungen\“Benutzername“\Anwendungsdaten\Microsoft\Office
(„Benutzernamen“) ist der Name mit dem mann sich einloggt)

Autokorrektur

Diese Dateien mit der Endung ****.acl kopieren Sie von Ihrem Quellsystem und fügen es in Ihrem Zielrechner unter dem richtigen Verzeichnispfad wieder ein. Wir empfehlen Ihnen, die Originaldateien vorab zu sichern!

Print Friendly, PDF & Email

MS Office 2007 Product Key ändern

30. Dezember 2012

So ändern Sie den MS Office 2007 Product Key (CD-Key)

Bei mehreren Office-Lizenzen kann es schon mal vorkommen, dass die falsche Product-ID eingegeben wird, nachdem Office installiert wurde. Es gibt aber eine Möglichkeit, die Product-ID zu ändern, ohne dass man das gesamte Office wieder deinstallieren muss.

So können sie die Product-ID bei Office 2007 Anwendungen ändern:

  1. Alle Office 2007 Anwendungen beenden
  2. Start > Ausführen > Regedit eingebenRegedit und OK klicken
  3. Suchen Sie und klicken Sie dann auf den folgenden Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\12.0\Registration\
  4. Das Office GUID (lange Zahlen und Buchstaben) suchen.produkt-key-1
    Die GUID -> Product Code von z.b. Office Professional Plus 2007 lautet: 90120000-0011-0000-0000-0000000FF1CE}

Hinweis:

Die o.g. Product Code [GUID] kann abweichen. Wenn sie – wie in meinem Beispiel – „Office Professional Plus 2007“ verwenden, dann sollte das selbe GUID auch auf ihrem PC zu finden sein, wenn nicht dann sollten sie die u.g. Liste durchsuchen bis sie ihre Anwendung gefunden haben:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\12.0\Registration\

928516 – Description of the numbering scheme for product code GUIDs in 2007 Office suites and programs (Link: http://support.microsoft.com/kb/928516)

Auf der rechte Seite – rechts neben ProductName – sehen sie zu welchem Office Produkt die angeklickte GUID gehört. Klicken sie dann mit der rechten Maustaste auf den GUID-Eintrag und wählen sie „Umbenennen“.

Beispiel: {90120000-0011-0000-0000-0000000FF1CE}_OLDprodukt-key-2

Danach eine Anwendung aus der Office-Suite starten. Office-CD und die richtige Product-ID bereithalten.

produkt-key-3

Das Office-Setup wird dann gestartet und man hat hier nun die Möglichkeit, die richtige Product-ID einzugeben.

produkt-key-4

Mit einem Klick auf Weiter kann Office 2007 Installiert oder angepasst werden.

Print Friendly, PDF & Email

OPA-Backup sichert die Aktivierung von Microsoft Office

21. Mai 2012

OPA-Backup kann die Produktaktivierung von Microsoft Office XP, 2003, 2007, 2010 und 2013 sichern und nach einer Neuinstallation von Windows wiederherstellen, sodass Office nicht erneut aktiviert werden muss.

OPA-Backup

Download

Bitte lesen Sie sich die nachfolgenden Regeln aufmerksam durch, da deren Einhaltung die Voraussetzung für die Nutzung der Software ist.

  • Sie müssen Microsoft Office rechtmäßig erworben haben.
  • Sie müssen Microsoft Office aktiviert haben.
  • Sie dürfen Microsoft Office mithilfe von OPA-Backup nicht auf mehr Rechnern einsetzen, als es Ihre Lizenzvereinbarung mit Microsoft zulässt.
  • OPA-Backup richtet sich keinesfalls gegen Microsoft.
  • OPA-Backup verändert keine Programmbestandteile von Microsoft Office.
Print Friendly, PDF & Email

Office 2003 – Updates werden nicht erfolgreich installiert

27. Mai 2008

Office-Updates werden nicht erfolgreich installiert, wenn Sie Updates über Windows Server Update Services oder die Microsoft Update-Website bereitstellen, nachdem sich der Pfad der Lokalinstallationsquelle geändert hat

Um dieses Problem zu beheben, deaktivieren Sie die Lokalinstallationsquelle für Microsoft Office. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

  1. Laden Sie das Local Installation Source Tool herunter. Besuchen Sie hierfür die folgenden Download in unserem FAQ-Download Bereich
  2. Extrahieren Sie die Dateien „LisTool.exe“ und „LisTool.chm“ an einen bestimmten Speicherort auf dem Computer
  3. Führen Sie den Befehl LisTool.exe zusammen mit dem Schalter /q aus, um die Lokalinstallationsquelle zu entfernen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    a: Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen die Zeichenfolge cmd ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    b: Wechseln Sie an der Eingabeaufforderung zu dem Verzeichnis, in das Sie die Datei „LISTool.exe“ extrahiert haben. Wenn Sie die Datei „LISTool.exe“ beispielsweise in den Ordner „C:\LisTool“ extrahiert haben, geben Sie cd\listool ein , und drücken Sie die [EINGABETASTE].
    c: Geben Sie den folgenden Befehl ein, und drücken Sie dann die [EINGABETASTE]: listool.exe /q remove=all

Hinweis: Wenn Sie versuchen, die Version des Programms „LISTool.exe“ mit der grafischen Benutzeroberfläche auszuführen, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

Ein Fehler ist aufgetreten und dieses Feature arbeitet nicht mehr ordnungsgemäß. Möchten Sie dieses Feature jetzt reparieren?

  1. Geben Sie exit ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE], um die Eingabeaufforderung zu schließen.
  2. Warten Sie, bis die Office-Updates von dem Feature „Automatische Updates“ auf den Computer angewendet wurden.
  3. Aktivieren Sie die Lokalinstallationsquelle für Microsoft Office wieder.

Hinweis: Sie können Office zwar ohne die Lokalinstallationsquelle ausführen, es wird jedoch empfohlen, dass Sie die Lokalinstallationsquelle aktivieren. Wenn Sie die Lokalinstallationsquelle nicht verwenden, werden Sie möglicherweise nach der Original-Office-CD oder der Installationsquelle gefragt, wenn Sie Office-Updates installieren.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Lokalinstallationsquelle zu aktivieren:

  1. Beenden Sie alle geöffneten Office-Programme.
  2. Starten Sie das Local Installation Source Tool. Klicken Sie hierfür auf Start und auf Ausführen, geben Sie Pfad\listool in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie dann auf OK.
    Ersetzen Sie bei diesem Befehl Pfad durch den Pfad der Datei „LisTool.exe“, die Sie in Schritt 2 extrahiert haben.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Microsoft Office 2003 Local Installation Source Tool auf Enable LIS (LIS aktivieren), und klicken Sie dann auf Next (Weiter).
  4. Führen Sie die verbleibenden Schritte des Local Installation Source Tool aus, um die Lokalinstallationsquelle für Ihr Office-Produkt zu aktivieren.

Hinweis: Sie benötigen die Office-Installations-CD oder Zugriff auf die komprimierten Office-Installationsquelldateien, um die Lokalinstallationsquelle zu aktivieren.