Schlagwort-Archive: Outlook

Print Friendly, PDF & Email

Oulook – Kontoeinstellungen sichern

3. August 2013

Die Konto- und Profileinstellungen finden man in der Windows Registry.

Regedit

Den Speicherort in der Registry hat Microsoft von Outlook 2010 zu Outlook 2013 geändert. Wir zeigen Ihnen im folgenden Abschnitt beide Pfade. Gehen Sie zur Sicherung folgendermaßen vor:

Outlook  2013

Hier müssen Sie folgenden Schlüssel aufrufen:
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Profiles.

Outlook bis 2010

Hier müssen Sie folgenden Schlüssel aufrufen:
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\Current-Version\Windows Messaging Subsystem\Profiles.

Sie sehen unterhalb des Schlüssels Profiles jedes Profil als eigenen Schlüssel. Zum Sichern der Profileinstellungen klicken man mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\……..\Profiles (oder einen der darin enthaltenen Profil-Ordner) und rufen den Befehl Exportieren auf. Damit speichern Sie die Einträge in einer Datei mit der Erweiterung .REG.

Wenn Sie die so gespeicherten Profildaten nach einer Neuinstallation von Windows bzw. Outlook wieder einspielen wollen, reicht ein Doppelklick auf die REG-Datei im Windows-Explorer. Beachten Sie aber, dass Sie damit die in der Registry vorhandenen Profileinstellungen überschreiben.

Print Friendly, PDF & Email

Outlook – Anhänge als Winmail.dat

8. November 2012

Wenn Sie zum Senden einer E-Mail-Nachricht Microsoft Office Outlook 2010 oder Microsoft Office Outlook 2007 verwenden, sieht der Empfänger der Nachricht eine Anlage mit der Bezeichnung „Winmail.dat“. Der Artikel hilft Ihnen dabei, das Problem zu beheben.

Problem automatisch beheben:

Um dieses Problem automatisch beheben zu lassen, installieren Sie das Hotfix 957692., und Nach dem  Dateidownload führen Sie die Datei aus und befolgen den Schritte im Assistenten.

Microsoft Fix it 50041

Microsoft Fix it 50041

Manuelle Fehlerbehebung für Outlook 2010:

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu verhindern, dass Outlook 2010 die Datei „Winmail.dat“ sendet:

  1. Fügen Sie den Registrierungseintrag „DisableTNEF“ hinzu. Gehen Sie zu diesem Zweck folgendermaßen vor:
  2. Beenden Sie Outlook 2010.
  3. Starten Sie den Registrierungs-Editor.
    Regedit
  4. Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsunterschlüssel: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Preferences
  5. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  6. Geben Sie DisableTNEF ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.
  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf DisableTNEF, und klicken Sie dann auf Ändern.
  8. Geben Sie in das Feld Wert den Wert 1 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  9. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  10. Starten Sie den Computer neu.

Manuelle Fehlerbehebung für Outlook 2007:

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu verhindern, dass Outlook 2007 die Datei „Winmail.dat“ sendet:

  1. Hotfix 957692 installieren.
  2. Fügen Sie den Registrierungseintrag „DisableTNEF“ hinzu. Gehen Sie zu diesem Zweck folgendermaßen vor:
  3. Beenden Sie Outlook 2007.
  4. Starten Sie den Registrierungs-Editor (wie oben beschrieben).
  5. Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsunterschlüssel: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Preferences
  6. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  7. Geben Sie DisableTNEF ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.
  8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf DisableTNEF, und klicken Sie dann auf Ändern.
  9. Geben Sie in das Feld Wert den Wert 1 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  10. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  11. Starten Sie den Computer neu.
Print Friendly, PDF & Email

Outlook – Sicherheitswarnung beim Öffnen einer Anlage

3. Oktober 2012

Meldung, dass eine Anlage zuvor auf einem Datenträger gespeichert werden muss, um diese anschließend öffnen zu können.

Anlage_Sicherheitswarnung

Manuelle Fehlerbehebung:

Die Ursache des Problems liegt nicht bei Outlook selbst, sondern an den Sicherheitseinstellungen im Internet Explorer. Wir warne davor, diese zu ändern, denn sie betreffen eben auch die Handhabung von Anhängen bei Emails und die Sicherheit beim Surfen. Wenn Sie die Meldung dennoch aktivieren möchten gehen Sie wie folgt vor:

Öffnen Sie den Internet Explorer, unter Extras die Internetoptionen anklicken und auf die Registerkarte Sicherheit wechseln. Dort klicken Sie auf Internet und auf Stufe anpassen …

Stufe_anpassen

Im darauffolgenden Fenster scrollen, bis Sie den Punkt Download erreichen und den ersten Punkt aktivieren.

Download

Print Friendly, PDF & Email

Outlook – Email Protokollierung aktivieren

14. August 2012

Manchmal gibt es beim Email-Versand Probleme, bei denen die Ursache nicht immer gleich zu erkennen ist.
Sehr häufig liegt der Fehler an einem defekten Outlook®-Profil und kann durch das Neuanlegen eines solchen behoben werden. Auch fehlt sehr oft die Authentifizierung des SMTP-Servers*. Ist aber beides nicht der Fall, kann die Email Protokollierung unter Umständen weiterhelfen.

So aktivieren Sie die E-Mail-Protokollierung (ab Outlook® 2002 verfügbar):

Bis Outlook® 2007: Extras -> Optionen -> Weitere -> Erweiterte Optionen -> Protokollierung aktivieren (Problembehandlung)

Ab Outlook® 2010: Datei -> Optionen -> Erweitert -> Weitere -> Protokollierung der Problembehandlung aktivieren (erfordert einen Neustart von Outlook)

Nach einem Outlook®-Neustart wird dann der Daten-Verkehr zwischen Outlook® und den Emailservern protokolliert. Sie finden anschließend die Protokolldatei mit Namen OPMlog.log im Tempverzeichnis (ab Outlook® 2007 im Unterverzeichnis Outlook-Protokoll).

Das Tempverzeichnis erhalten Sie am Einfachsten mit dem Platzhalter %tmp% bzw. %temp%. Geben Sie diesen in die Adressleiste des Windows®-Explorers ein und drücken Sie anschließend auf  ENTER oder wählen Sie WIN+R (=Ausführen) -> %tmp% -> OK.

Wurde der Fehler gefunden, vergessen Sie bitte nicht, die Protokollierung wieder auszuschalten.

* In den Emailkontoeinstellungen unter weitere Einstellungen im Register Postausgangsserver bei Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung ein Häkchen setzen.

Print Friendly, PDF & Email

Outlook – Fehlermeldung beim öffnen von Links

13. Juli 2012

Wenn Sie in Microsoft Outlook auf einen Hyperlink klicken, erhalten Sie je nach Ihrer Outlook-Version eine der folgenden Fehlermeldungen:
(Microsoft Link für diesen Beitrag)

Die Richtlinien Ihrer Organisation verhindern, dass wir diese Aktion für Sie abschließen können. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Helpdesk.

Dieser Vorgang wurde aufgrund von bestehenden Einschränkungen auf diesem Computer abgebrochen. Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Systemadministrator in Verbindung.

Automatische Fehlerbehebung:

Windows 8

Microsoft Fix it 20056

Microsoft Fix it 20056

Windows 7, Windows Vista, Windows XP, Windows Server 2008 oder Windows Server 2003

Microsoft Fix it 50388

Microsoft Fix it 50388

Manuelle Fehlerbehebung Methode 1:

Internet Explorer 10

  • Starten Sie Internet Explorer.
  • Klicken Sie auf das Symbol Extras und dann auf Internetoptionen.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie anschließend auf Zurücksetzen.
  • Aktivieren Sie im Fenster Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen das Kontrollkästchen Persönliche Einstellungen löschen, und klicken Sie dann auf Zurücksetzen.
  • Klicken Sie auf Schließen, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.
  • Schließen Sie Internet Explorer, und starten Sie Internet Explorer neu.
  • Klicken Sie auf das Symbol Extras und dann auf Internetoptionen.
  • Klicken Sie auf der Registerkarte Programme auf Programme festlegen.
  • Klicken Sie auf Standardprogramme festlegen.
  • Klicken Sie in der Liste Programme auf Microsoft Outlook, und klicken Sie dann auf Dieses Programm als Standard festlegen.
  • Führen Sie einen Bildlauf zum Anfang der Liste der Standardprogramme durch, heben Sie Internet Explorer hervor, und klicken Sie auf Dieses Programm als Standard festlegen.
  • Klicken Sie auf OK, und schließen Sie das Dialogfeld „Standardprogramme“

Internet Explorer 9

  • Starten Sie Internet Explorer.
  • Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie anschließend auf Zurücksetzen.
  • Klicken Sie auf der Registerkarte Programme auf Programme festlegen.
  • Klicken Sie auf Standardprogramme festlegen.
  • Aktivieren Sie Microsoft Outlook, und klicken Sie danach auf Dieses Programm als Standard festlegen.
  • Klicken Sie auf OK, und schließen Sie dann das Dialogfeld Standardprogramme.
  • Klicken Sie im Dialogfeld Internetoptionen auf die Registerkarte Programme, und klicken Sie anschließend unter Standardbrowser auf Als Standard.
  • Klicken Sie auf OK.

Internet Explorer 7 und Internet Explorer 8

  • Starten Sie Internet Explorer.
  • Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie anschließend auf Zurücksetzen.
  • Klicken Sie auf der Registerkarte Programme auf Programme festlegen.
  • Klicken Sie auf Standardwerte festlegen.
  • Aktivieren Sie Microsoft Outlook, und klicken Sie danach auf Dieses Programm als Standard festlegen.
  • Klicken Sie auf OK, und schließen Sie dann das Dialogfeld Standardprogramme.
  • Klicken Sie im Dialogfeld Internetoptionen auf die Registerkarte Programme, und klicken Sie anschließend unter Standardbrowser auf als Standard.
  • Klicken Sie auf OK.

Internet Explorer 6

  • Starten Sie Internet Explorer.
  • Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Programme, und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Webeinstellungen zurücksetzen.
  • Überprüfen Sie unter Internetprogramme, dass das richtige E-Mail-Programm ausgewählt ist.
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Auf Internet Explorer als Standardbrowser überprüfen.
  • Klicken Sie auf Übernehmen und anschließend auf OK.

Hinweis Beim Starten von Internet Explorer wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt: Internet Explorer ist momentan nicht Ihr Standardbrowser. Möchten Sie ihn als Standardbrowser einrichten?
Klicken Sie in dieser Meldung auf Ja.

Manuelle Fehlerbehebung Methode 2:

Exportieren und Importieren des Registrierungsschlüssels von einem anderen Computer

Dieser Abschnitt richtet sich an fortgeschrittene Computerbenutzer. Wenn Sie bei der erweiterten Problembehandlung Hilfe benötigen, wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, oder kontaktieren Sie den Microsoft Support.

Hinweis Wenden Sie diese Methode nur an, wenn Sie das Problem mit den oben stehenden Anweisungen für den jeweiligen Browser nicht lösen konnten.

Exportieren des Registrierungsschlüssels von einem anderen Computer

  • Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  • Geben Sie in das Feld Öffnen die Zeichenfolge regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  • Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Classes\htmlfile\shell\open\command
  • Klicken Sie im Menü Datei oder Registrierung (je nach Betriebssystem) auf Exportieren.

Notieren Sie den Speicherort, an dem die Datei gespeichert wird. Die Registrierungsdatei kann direkt auf der Festplatte oder einer Diskette gespeichert werden.
Geben Sie einen eindeutigen Dateinamen ein, und klicken Sie auf Speichern.

  • Beenden Sie den Registrierungs-Editor.

Importieren des Registrierungsschlüssels

Kopieren Sie den exportierten Registrierungsschlüssel auf den Desktop des Computers, auf dem das Problem auftritt.

  • Doppelklicken Sie auf die REG-Datei.
  • Die folgende Meldung wird angezeigt:

Windows 7 – Möchten Sie die Informationen in Laufwerk: Speicherort, an den die Datei kopiert wurde\Dateiname.reg wirklich zur Registrierung hinzufügen?
Windows 8 – Durch das Hinzufügen von Informationen können Werte unbeabsichtigt geändert oder gelöscht werden, sodass Komponenten nicht mehr richtig funktionieren. Wenn Sie der Quelle von „C:Users\<IhrAnmeldename<Desktop\regkey.reg“ nicht vertrauen, sollten Sie die Informationen nicht zur Registrierung hinzufügen.

  • Klicken Sie auf Ja und anschließend auf OK.
  • Vergewissern Sie sich, dass der Wert „String (Default)“ des „HKEY_CLASSES_ROOT \.html“-Schlüssels „htmlfile“ lautet.
  • Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  • Geben Sie regedit im Feld Öffnen ein, und klicken Sie dann auf OK.
  • Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_CLASSES_ROOT \.html

Vergewissern Sie sich, dass der Wert von String (Default) „htmlfile“ lautet. Lautet der Wert nicht „htmlfile“, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf (Standard), klicken Sie auf Ändern, geben Sie in das Feld Wert die Zeichenfolge htmlfile ein, und klicken Sie auf OK.

  • Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
Print Friendly, PDF & Email

Outlook – Suche ohne Funktion

11. Juni 2012

Outlook Suche funktioniert nicht oder ist unvollständig

Das Problem: Die Suche in Outlook funktioniert langsam und unzuverlässig (nicht alle Emails/Kontakte werden gefunden.

Die Lösung: Bringt eine Neuerstellung des Index für die Suche per folgenden Anweisung:

  1. Im Registry Editor folgenden Pfad öffnen:
    Regedit
    HKLM\Software\Microsoft\Windows Search
  2. Per Rechtsklick – Exportieren eine Sicherung speichern.
  3. Den Wert SetupCompletedSuccessfully von 1 auf 0 anpassen.
  4. Folgende Registry Einträge entfernen:
    HKLM\Software\Microsoft\Windows Search\Applications\windows
    HKLM\Software\Microsoft\Windows Search\CatalogNames\windows
    HKLM\Software\Microsoft\Windows Search\Databases\windows
    HKLM\Software\Microsoft\Windows Search\Gather\windows
    HKLM\Software\Microsoft\Windows Search\Gathering Manager\Applications\windows
    HKLM\Software\Microsoft\Windows Search\UsnNotifier\windows
  5. In einer als Administrator ausgeführte Eingaubeaufforderung den Suchdienst per folgende Befehle neustarten:
    – Net stop wsearch
    – rd C:\programdata\microsoft\Search\Data\Applications\Windows /S /Q
    – Net start wsearch
  6. Ein paar Minuten warten und überprüfen, dass der SetupCompletedSuccessfully Wert wieder auf 1 zurückgestellt wurde.
Print Friendly, PDF & Email

Outlook – Speicherorte

21. Mai 2012

Die folgende Liste beinhaltet Speicherorte, an denen Informationen von Microsoft Office Outlook gespeichert werden. Einige Ordner sind möglicherweise verborgene Ordner. Um diese Ordner anzuzeigen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8

  • Klicken Sie auf Start und anschließend auf Arbeitsplatz.
  • Klicken Sie im Menü Extras auf Ordneroptionen.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht und anschließend auf die Option Alle Dateien und Ordner anzeigen.

Ihre Konfiguration schließt möglicherweise nicht alle der folgenden Dateien ein. Einige Dateien werden nur beim Anpassen von Outlook-Features erstellt.

Persönliche Ordner-Datei (*.pst)

Outlook-Datendateien (PST) enthalten Ihre E-Mail-Nachrichten, Kalender, Kontakte, Aufgaben, Notizen und Regeln. Sie können nur in Outlook mit den Elementen in einer PST-Datei arbeiten. Wenn Sie Outlook-Informationen archivieren, werden die Elemente in einer PST-Datei gespeichert.

Windows XP/2003: C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook
Windows7, Windows7 & Windows Vista: C:\Users\Benutzername\AppData\Local\Microsoft\Outlook

Speicherort der Signaturen in Outlook (*.htm, *.txt, *.rtf)

Die Signaturen werden nicht in einer PST-Datei, sondern im gespeichert. (Formate: *.htm, *.txt und *.rtf)

Windows XP/2003: C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Anwendungsdaten \Microsoft\Signatures
Windows8, Windows7 & Windows Vista: C:\Users\Benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\Signatures

Offlineordnerdatei (*.ost)

Die OST-Datei wird regelmäßig mit den Elementen auf dem Server mit Exchange synchronisiert. Da Ihre Daten auf dem Server mit Exchange verbleiben, können Sie diese OST-Datei auf einem neuen Computer neu erstellen, ohne die OST-Datei sichern zu müssen.

Windows XP/2003: C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook
Windows8, Windows7 & Windows Vista: C:\Users\Benutzername\AppData\Local\Microsoft\Outlook

Anpassungen für Befehlsleisten und Menüs bis Vs. 2007 (outcmd.dat)

Windows XP/2003: C:\Dokumente und Einstellungen\ Benutzername\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook\outcmd.dat
Windows8, Windows7 & Windows Vista: C:\Users\ Benutzername\AppData\Local\Microsoft\Outlook\outcmd.dat

Briefpapier (*.htm)

Windows XP/2003: C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\Stationery
Windows8, Windows7 & Windows Vista: C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\Stationery
Windows8, Windows 7 und Windows Vista 64-Bit mit Outlook 2010 32-Bit: C:\Programme (x86)\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\Stationery

Benutzerdefinierte Formulare (*.dat)

Windows XP/2003: C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Forms
Windows8, Windows7 & Windows Vista: C:\Users\Benutzername\AppData\Local\Microsoft\Forms

Wörterbuch (*.dic)

Windows XP/2003: C:\Dokumente und Einstellungen\ Benutzername\Anwendungsdaten\Microsoft\UProof
Windows8, Windows7 & Windows Vista: C:\Users\Benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\UProof

Vorlagen (*.oft)

Windows XP/2003: C:\Dokumente und Einstellungen\ Benutzername\Anwendungsdaten\Microsoft\Templates
Windows8, Windows7 & Windows Vista: C:\Benutzer\AppData\Roaming\Microsoft\Templates

VBA-Makros

Windows XP/2003: C:\Dokumente und Einstellungen\ Benutzername\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook
Windows8, Windows7 & Windows Vista: C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\Outlook

Print Friendly, PDF & Email

Outlook 2010 – Absturz beim Zugriff auf IMAP-Konto

21. Mai 2012

Gültig für Version Outlook 2007

Sobald Outlook die Verbindung zu einem IMAP-Konto herstellt, friert das Programm ein. Über die Web-Oberfläche des Providers kommt man aber ohne Probleme in das Postfach!

Lösung:

Die Ursache ist ein Fehler in Outlook 2010, den Microsoft inzwischen mit einem Hotfix behoben hat. Der Fehler kann bei sehr umfangreichen IMAP-Konten auftreten. Den Hotfix, mit dem der Fehler behoben werden kann, kann man über die Webseite Microsoft 2459115 downloaden.

Print Friendly, PDF & Email

Outlook 2007 – Absturz beim Download großer Anhänge

21. Mai 2012

Gültig nur für Version Outlook 2007

Beim Herunterladen sehr großer E-Mails von einem IMAP-Konto stürzt Outlook 2007 öfters ab!

Lösung:

Die Ursache ist ein Fehler in Outlook 2007, den Microsoft inzwischen mit einem Hotfix behoben hat. Der Fehler kann bei sehr umfangreichen IMAP-Konten auftreten. Den Hotfix, mit dem der Fehler behoben werden kann, kann man über die Webseite Microsoft 2597964 downloaden.

Print Friendly, PDF & Email

Facebook in MS Outlook einbinden

1. Dezember 2011

Microsoft Outlook Connector für soziale Netzwerke – Anbieter für Facebook

So installieren Sie diesen Download

Für Outlook 2013 32-Bit, Outlook 2010 32-Bit, Outlook 2007 und Outlook 2003:

Laden Sie die Setupdatei herunter, indem Sie im unteren Seitenbereich neben der Datei OSCFB-x86-de-de.exe auf die Schaltfläche „Download“ klicken und die Datei auf der Festplatte speichern.

Doppelklicken Sie auf der Festplatte auf die Programmdatei OSCFB-x86-de-de.exe, um die Installation zu starten.

Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen.

 

Für Outlook 2013, Outlook 2010, 64-Bit:

Laden Sie die Setupdatei herunter, indem Sie im unteren Seitenbereich neben der Datei OSCFB-x64-de-de.exe auf die Schaltfläche „Download“ klicken und die Datei auf der Festplatte speichern.

Doppelklicken Sie auf der Festplatte auf die Programmdatei OSCFB-x64-de-de.exe, um die Installation zu starten.

Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen.

Verwendungshinweise:

  • Starten Sie Outlook nach der Installation dieses Downloads neu. Sie werden dann vom Konfigurations-Assistenten von Outlook Connector für soziale Netzwerke aufgefordert, eine Verbindung zu Facebook herzustellen.
  1. Wählen Sie unter Konten sozialer Netzwerke die Option „Facebook“ aus.
  2. Geben Sie unter Benutzername: das Facebook-E-Mail-Konto ein.
  3. Geben Sie unter Kennwort: das Facebook-Kennwort ein.
  4. Klicken Sie auf Verbinden.
  5. Sobald die Verbindung hergestellt ist, klicken Sie auf Fertig stellen.
  • Sie können dennoch eine Facebook-Verbindung herstellen, auch wenn Sie nicht vom Konfigurations-Assistenten von Outlook Connector für soziale Netzwerke dazu aufgefordert wurden.

Für Outlook 2013 und 2010:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht in der Gruppe Personenbereich auf Personenbereich und dann auf Kontoeinstellungen.
  2. Wählen Sie unter Konten sozialer Netzwerke die Option „Facebook“ aus.
  3. Geben Sie unter Benutzername: das Facebook-E-Mail-Konto ein.
  4. Geben Sie unter Kennwort: das Facebook-Kennwort ein.
  5. Klicken Sie auf Verbinden.
  6. Sobald die Verbindung hergestellt ist, klicken Sie auf Fertig stellen.

Für Outlook 2007 und Outlook 2003:

  1.  Klicken Sie auf Tools und dann auf Kontoeinstellungen für soziale Netzwerke
  2. Wählen Sie unter Konten sozialer Netzwerke die Option „Facebook“ aus.
  3. Geben Sie unter Benutzername: das Facebook-E-Mail-Konto ein.
  4. Geben Sie unter Kennwort: das Facebook-Kennwort ein.
  5. Klicken Sie auf Verbinden.
  6. Sobald die Verbindung hergestellt ist, klicken Sie auf Fertig stellen.

 

So entfernen Sie diesen Download:

Für Oulook 2013 32-Bit, Outlook 2010 32-Bit, Outlook 2007 und Outlook 2003:

  •  Löschen Sie zum Entfernen des Downloads die Datei OSCFB-x86-de-de.exe.

Für Oulook 2013 64-Bit und Outlook 2010 64-Bit:

  • Löschen Sie zum Entfernen des Downloads die Datei OSCFB-x64-de-de.exe.

So deinstallieren Sie den Download:

So deinstallieren Sie Microsoft Outlook Connector für soziale Netzwerke – Anbieter für Facebook

  1.  Zeigen Sie im Startmenü auf Einstellungen, und klicken Sie dann auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf Software.
  3. Wählen Sie in der Liste der zurzeit installierten Programme den Eintrag Microsoft Outlook Connector für soziale Netzwerke – Anbieter für Facebook aus, und klicken Sie dann auf Entfernen oder Hinzufügen/Entfernen. Wenn ein Dialogfeld angezeigt wird, folgen Sie den Anweisungen, um das Programm zu entfernen.
  4. Klicken Sie auf Ja oder OK, um zu bestätigen, dass das Programm entfernt werden soll.