Schlagwort-Archive: Remotedesktop

Print Friendly, PDF & Email

Windows – lokalen Drucker für Remotedesktop in Windows verfügbar machen

29. Mai 2013

Wenn Sie versuchen, von einem Programm zu drucken, das auf einem Computer ausgeführt wird, mit dem Sie über eine Remotedesktopverbindung verbunden sind, können Sie standardmäßig auf Drucker zugreifen, die für den Windowsl-basierten Remotecomputer verfügbar sind. Sie können einen lokalen Drucker (zum Beispiel einen Drucker, der sich auf dem Clientcomputer befindet) zum Drucken verfügbar machen. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie einen lokalen Drucker verfügbar machen können, während Sie die Remotedesktopfunktion verwenden.

Verfügbar machen eines lokalen Druckers in einer Remotedesktopsitzung

Die Remotedesktopfunktion basiert auf der Terminaldienste-Technologie. Mithilfe der Remotedesktopfunktion können Sie Programme von jedem beliebigen Windows-basierten Client auf einem Remotecomputer ausführen, der mit Windows XP Professional oder höher arbeitet. Auf diese Weise können Sie über beinahe jede Remoteverbindung, die den sicheren Zugriff auf Programme, Dateien und Netzwerkressourcen ermöglicht, auf Ihren Windows-basierten Desktop zugreifen.

Wenn Sie Remotedesktop von einem Window-basierten Clientcomputer verwenden, sind viele der Ressourcen des Clients, wie Dateien und Drucker, in der Remotedesktopverbindung verfügbar. Sie können Druckaufträge von dem Windows-basierten Remotedesktop an einen Drucker weiterleiten, der an Ihren lokalen Computer angeschlossen ist. Wenn Sie sich mit dem Client bei dem Remotecomputer anmelden, wird der lokale Drucker erkannt und der entsprechende Druckertreiber auf dem Remotecomputer installiert.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen lokalen Drucker in einer Remotedesktopsitzung verfügbar zu machen:

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Kommunikation und klicken Sie anschließend auf Remotedesktopverbindung.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Remotedesktopverbindung auf Optionen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Lokale Ressourcen.
  4. Klicken Sie im Feld Lokale Geräte auf Drucker.
  5. Klicken Sie auf Verbinden.

Nachdem Sie die Remoteverbindung hergestellt haben und sich bei dem Remotecomputer angemeldet haben, wird der an den Client angeschlossene lokale Drucker zum Standarddrucker für alle Programme, die auf dem Remotedesktop ausgeführt werden. Wenn mehr als ein Drucker an den Client angeschlossen ist, wird der Standarddrucker für den Computer zum Standarddrucker auf dem Remotedesktop. Es sind jedoch alle lokalen Drucker verfügbar.

Wenn Sie auf Verbinden klicken, werden die im Dialogfeld Remotedesktopverbindung definierten Einstellungen als Standardeinstellungen für alle neuen Verbindungen verwendet. Auf der Registerkarte Allgemein des Dialogfelds Remotedesktopverbindung können Sie einen Satz von Einstellungen in einer Remotedesktopdatei speichern. Auf diese Weise können Sie verschiedene Gruppen von Einstellungen für Verbindungen zu verschiedenen Remotedesktops erstellen.

USB-Anschlüsse bei nicht Server-Systemen verfügbar machen:

USB-Drucker-Anschluss funktioniert nicht!
Um dieses Problem auf einem Computer zu beheben, auf dem nicht Windows Server ausgeführt wird, müssen Sie erzwingen, dass alle Anschlüsse auf dem Clientcomputer (einschließlich DOT4) für eine Umleitung gefiltert werden. Fügen Sie hierzu einen DWORD-Wert mit dem Namen „FilterQueueType“ zu HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Terminal Server Client\Default\AddIns\RDPDR hinzu, und legen Sie als Wertedaten „FFFFFFFF“ fest.

Führen Sie folgende Schritte aus, und beenden Sie anschließend den Registrierungseditor:

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie regedit ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Suchen Sie den folgenden Schlüssel in der Registrierung, und klicken Sie darauf: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Terminal Server Client\Default\AddIns\RDPDR
  3. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  4. Geben Sie FilterQueueType ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  5. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Ändern.
  6. Geben Sie FFFFFFFF ein, und klicken Sie danach auf OK.

Dadurch können alle Anschlüsse auf dem Client umgeleitet werden.

Um dieses Problem auf einem Clientcomputer zu beheben, der über ein Multifunktionsdruckgerät verfügt, ändern Sie den Anschluss, den das Multifunktionsdruckgerät verwendet, von DOT4 auf einen LPT-Anschluss.

Um beispielsweise ein Multifunktionsdruckgerät so zu konfigurieren, dass es einen LPT-Anschluss auf einem Windows XP-Computer verwendet, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den lokalen Drucker, der nicht umgeleitet wird, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Anschlüsse, und klicken Sie auf einen LPT-Anschluss und anschließend auf Übernehmen.
    Der Drucker wird nun neben dem Anschluss angezeigt.
  4. Schließen Sie das Fenster mit den Druckereigenschaften, und stellen Sie über Remotedesktop erneut eine Verbindung her.
Print Friendly, PDF & Email

Server – Lokale Geräte und Ressourcen in einer Remotesitzung verwenden

6. Mai 2013

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Remotedesktopdienste bieten Benutzern die Möglichkeit, in Remotesitzungen auf ihre lokalen Geräte und Ressourcen zuzugreifen. Benutzer können auf Ressourcen wie lokale Laufwerke, Drucker, die Zwischenablage und unterstützte Plug & Play-Geräte zugreifen. Dies wird in der Regel als Umleitung bezeichnet.

In Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 wurde die Umleitung verbessert und erweitert. Es können nun auch tragbare Windows-Geräte (Windows Portable Devices, WPD) – insbesondere auf dem Media Transfer-Protokoll (MTP) basierende Medienprogramme sowie auf dem Picture Transfer-Protokoll (PTP) basierende Digitalkameras – umgeleitet werden.

Benutzer können unter Remotedesktopverbindung auf der Registerkarte Lokale Ressourcen angeben, welche Gerätetypen und Ressourcen sie an den Remotecomputer umleiten möchten.

Sie können angeben, welche lokalen Geräte und Ressourcen für Benutzer für Remotesitzungen verfügbar sind, indem Sie eine Verbindung auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen verwenden. Sie können die Umleitung für folgende Elemente aktivieren oder deaktivieren:

  • Laufwerke
  • Drucker
  • LPT-Anschluss
  • COM-Anschluss
  • Zwischenablage
  • Audio
  • Unterstützte Plug & Play-Geräte

So aktivieren oder deaktivieren Sie die Umleitung von lokalen Geräten und Ressourcen

Öffnen Sie auf dem Hostserver für Remotedesktopsitzungen die Konfiguration des Hosts für Remotedesktopsitzungen. Zum Öffnen der Konfiguration des Hosts für Remotedesktopsitzungen zeigen Sie im Startmenü auf Verwaltung, zeigen Sie auf Remotedesktopdienste, und klicken Sie dann auf Konfiguration des Remotedesktop-Sitzungshosts.

Klicken Sie unter Verbindungen mit der rechten Maustaste auf den Namen der Verbindung, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.

Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften der Verbindung auf die Registerkarte Clienteinstellungen.

Führen Sie unter Umleitung eine der folgenden Aktionen für eine der angegebenen Kategorien an lokalen Geräten oder Ressourcen aus:

  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Umleitung für diesen Typ eines lokalen Geräts oder einer Ressource zu deaktivieren.
  • Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Umleitung für diesen Typ eines lokalen Geräts oder einer Ressource zu aktivieren.

Klicken Sie auf OK.

Sie können auch konfigurieren, welche lokalen Geräte und Ressourcen für Benutzer in ihren Remotesitzungen verfügbar sein sollen, indem Sie Gruppenrichtlinien anwenden.

Die folgende Liste enthält einige der für die Remotedesktopdienste spezifischen Gruppenrichtlinieneinstellungen, die sich auf die Umleitung von lokalen Geräten und Ressourcen beziehen.

Umleitung für Audio- und Videowiedergabe zulassen
Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Geräte- und Ressourcenumleitung

Zwischenablageumleitung nicht zulassen
Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Geräte- und Ressourcenumleitung
Benutzerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Geräte- und Ressourcenumleitung

Umleitung für COM-Anschluss nicht zulassen
Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Geräte- und Ressourcenumleitung

Laufwerkumleitung nicht zulassen
Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Geräte- und Ressourcenumleitung

Umleitung für LPT-Anschluss nicht zulassen
Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Geräte- und Ressourcenumleitung

Umleitung für unterstützte Plug & Play-Geräte nicht zulassen
Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Geräte- und Ressourcenumleitung

Clientdruckerumleitung nicht zulassen
Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Druckerumleitung

Diese Gruppenrichtlinieneinstellungen können mit dem Editor für lokale Gruppenrichtlinien oder der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole (Group Policy Management Console, GPMC) konfiguriert werden.