Schlagwort-Archive: Windows 10

Print Friendly, PDF & Email

Windows 10 reparieren

11. Juni 2017

Windows 10 reparieren oder wiederherstellen mit dem DISM Inplace Upgrade

Wenn Windows 10 nicht mehr startet, Fehlermeldungen auftauchen oder Windows wird plötzlich langsam, dann gibt es Reparatur Funktionen die in Windows 10 integriert sind. Diese sollten Sie nutzen bevor Sie Windows neu installieren.
Wichtig ist, dass Sie vor einem Reparaturversuch eine Sicherung bzw. ein Backup zu machen, damit Windows 10 wieder auf den Tag der Sicherung zurückgesetzt werden kann, wenn bei dem Reparaturversuch etwas schief geht.

Seit Windows 8 hat Microsoft die Funktion Auffrischen oder Zurücksetzen eingeführt. Diese Funktion hat aber den Nachteil, dass man Programme neu installieren muss und auch die Einstellungen neu vorzunehmen sind. Deshalb Empfehlen wir Ihnen als erstes eine Inplace Upgrade Reparatur zu versuchen. Dabei wird nur das System repariert. Alle installierte Programme, Dateien und Einstellungen bleiben dabei erhalten.

Die folgende Anleitung ist auch für Windows 10 1607, Windows 10 1703 (15063) oder höher geeignet!

Läuft Ihr System nicht mehr Störungsfrei, dann sollten Sie als erstes einen Neustart oder den Rechner vollständig herunterzufahren und dann normal zu starten. Bei dem Schnellstart kann es aber dazu kommen, dass falsche Informationen gespeichert wurden, die zu Problemen führen.

Deshalb empfiehlt es sich den Neustart per Befehl durchzuführen:

  • Drücken Sie Win + R
  • Geben Sie den Befehl shutdown -g -t 0 ein und drücken Sie Enter.

Windows 10 reparieren

Dabei diesem Neustart liest Windows komplett alle Informationen neu ein, was bei einem normalen Neustart nicht der Fall ist.

Windows 10 reparieren geht auch über die einzelnen Tools, die schon mit Windows vorinstalliert sind. Um diese zu starten geben Sie einfach „Problembehandlung“ in die Suche der Taskleiste ein und startet es. Bei Windows 10 1703 wird die Problembehandlung in die neuen Einstellungen verlinkt.

Mit der ResetWUEng.cmd lassen sich alle unten aufgeführten Problemlösungen über nur ein Script starten. Es muss aber nach dem Download unbedingt mit einem Rechtsklick als Administrator ausgeführt werden. Anschließend das Fenster mit Y bestätigt.

Jetzt können Sie Fehler von Windows 10 reparieren lassen.

Die Optionen werden durch Drücken der Ziffer angewählt:

  1. Wird der Windows Schutz geöffnet (Systemeigenschaften -> Computerschutz)
  2. Update Komponenten werden zurückgesetzt (Damit wird Windows Update repariert)
  3. Temporäre Dateien unter Windows werden gelöscht
  4. Werden die Internet Explorer Einstellungen aufgerufen. Hier kann man unter Erweitert die Einstellungen zurücksetzen.
  5. Werden alle geschützten Systemdateien geprüft (sfc / scannow wird gestartet)
  6. Scannt das System nach Beschädigungen (Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth)
  7. Überprüft das System nach erkannten Beschädigungen (Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth)
  8. Repariert das System (Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth)
  9. Löscht die ersetzten Komponenten (Komponentenstore wird bereinigt)
  10. Ändert beschädigte Einträge in der Registry (Ein Backup der Registry wird auf dem Desktop erstellt)
  11. Setzt die Winsock Einstellungen zurück (Netzwerkeinstellungen)
  12. Suche nach Updates wird gestartet (Startet Einstellungen -> Windows Update)
  13. Nach anderen lokalen Lösungen suchen (Startet Einstellungen -> Problembehandlung)
  14. Nach anderen Online-Lösungen suchen
  15. Download Diagnostik (Auswahl der diagcabs: Windows Update Tool, oder Apps Tool oder Startmenü)
  16. Neustart des PCs

Um das Script zu beenden drücken Sie die 0

Achtung: Sollte beim Start eine Fehlermeldung erscheinen, dass die Windows 10 Version nicht unterstützt wird, dann beendet Sie das Script. Anschließend machen Sie einen Rechtsklick auf die ResetWUEng.cmd und geht auf bearbeiten. Hier kann man dann zum Beispiel unter if %version%==10.0.15063 die Versionsnummer ändern und wieder abspeichern.

Weitere Ausführliche Informationen zu dem Tool finden Sie auch hier

Print Friendly, PDF & Email

Schrift in Windows 10 verschwommen

1. März 2017

Was tun wenn die Anzeige, die Schrift in Windows 10 oder die Grafik verschwommen ist?

Es kann vorkommen, dass unter Windows 10 Texte oder Grafiken nicht richtig dargestellt werden. Dies erkennen Sie meistens im Web-Browser, Datei Explorer oder auf dem Desktop. Hier kann eine Einstellung in Windows 10 helfen.
In den Vorgängerversionen gab es unter Systemsteuerung / Anzeige noch die Möglichkeit einen Haken zu unter: Manuell eine Skalierungsstufe für alle Anzeigegeräte auswählen zu setzen. Diese Auswahl gibt es aber aktuell unter Windows 10 nicht mehr.

Wenn Sie sich die Arbeit mit Scripten ersparen möchte, empfehlen wir das kleine Tool:
XPexplorer Windows 10 DPI Fix. Dieses Tool können Sie sich auf der Webseite xpexplorer.com herunterladen.

Schrift in Windows 10

Nach dem Download führen Sie folgende Schritte aus:

  • Tool Ausführen und die Einstellungen vornehmen.
  • Beispiel für 125 %
    • Haken setzen bei Use Windows 8.1 DPI
    • Auflösung 125% einstellen und Apply klicken.
    • Im neuen Fenster bestätigen und das Tool beenden.

Jetzt müssen Sie ihren Rechner neu starten, damit die Einstellungen übernommen werden.

Wenn Sie die Einstellungen wieder rückgängig machen möchten, dann gehen Sie wie folgt vor:

  • Tool Ausführen und die Einstellungen vornehmen.
  • Use Windows 10 default auswählen und Apply klicken
  • System neu starten
  • Nach dem Neustart Win + X drücken / Systemsteuerung
  • Geben Sie im Suchfeld „Anzeige“ ein und wählen diese aus
  • Im Text klicken Sie eine benutzerdefinierte Skalierungsstufe festlegen und stellen diese auf 100 % ein.
    Schrift in Windows 10

Anschließend Rechner noch einmal neu starten und alle Einstellungen sind wieder auf Standard gesetzt.

Ist die Schrift in Windows 10 nur im Browser unscharf oder pixelig, kann die Hardwarebeschleunigung im Browser selbst schuld sein. Am besten ist diese in den Einstellungen des jeweiligen Browsers zu deaktivieren:

Opera ab 15: Opera Button drücken / Einstellungen

  • Unter Browser ganz nach unten und Haken bei Erweiterte Einstellungen anzeigen setzen
  • Danach den Haken bei „Wenn verfügbar, die Hardware-Beschleunigung….“ entfernen

Google Chrome: Auf Einstellungen und ganz unten Erweiterte Einstellungen anzeigen

  • Unter System (ganz unten) Haken bei Hardwarebeschleunigung verwenden…. entfernen

Internet Explorer: Einstellungen Reiter Erweitert

  • Unter Grafikkarte mit Beschleunigung Softwarerendering anstelle von GPU-Rendering verwenden den Haken setzen.

Firefox: Einstellungen

  • Gen Sie zu dem Reiter Erweitert
  • Dort Reiter Allgemein
  • Haken bei Hardwarebeschleunigung verwenden… entfernen
Print Friendly, PDF & Email

Desktop Symbole Windows 10

9. Februar 2017

Die Desktop Symbole in Windows 10 sind standardmäßig etwas groß eingestellt. Wenn Sie die Icons verkleinern möchten, zeigen wir ihnen wie das funktioniert. Die Programm Icons und Datei Symbole auf dem Desktop können Sie unter Windows 10 beliebig vergrößern oder verkleinern:

  1. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf dem Desktop.
  2. Im Kontext-Menü finden Sie unter „Ansicht“ die Optionen „Große Symbole“, „Mittelgroße Symbole“ und „Kleine Symbole“. Entscheiden Sie sich für einen Eintrag, um die Desktop-Icons dementsprechend zu skalieren.
    Desktop Symbole größe
  3. Alternativ können Sie die Größe der Symbole auch mit mit einer Tastenkombination stufenlos verstellen. Wechseln Sie dazu auf den Desktop und halten Sie die [Strg]-Taste gedrückt. Drehen Sie anschließend am Mausrad,  um die Größe der Icons individuell und stufenlos zu skalieren. Haben Sie die gewünschte Größe erreicht, lassen Sie die [Strg]-Taste wieder los.
Print Friendly, PDF & Email

Bootmenü Windows 10 reparieren

9. August 2016

Wenn Windows nicht mehr startet, ist häufig das Bootmenü bzw. der Bootsektor oder der Bootloader von Windows hinüber. Auch das Löschen von Linux bei gleichzeitiger Installation von Windows auf demselben PC kann unbedarften Benutzern große Probleme bereiten. In den meisten Fällen muss einfach der Bootsektor (auch Master Boot Record oder MBR genannt) und eventuell auch der Bootloader von Windows neu geschrieben werden. Das Ganze ist keine Meisterleistung, sondern kann in ein paar Schritten von jedem durchgeführt werden.

Bootmenü Reparatur mit der Recovery oder Installations DVD / Stick:

Wichtig ist, dass Sie vor Beginn alle anderen Festplatten abziehen, so dass nur die Systemplatte an dem Rechner angeschlossen ist.

  • Die erstellten Recovery oder die Installations-DVD ins Laufwerk schieben oder den Stick in den USB-Port anschließen und Windows von dem Datenträger starten.
  • Wenn bei der Installation diese unten abgebildete Auswahl erscheint, dann unten links auf Computerreparaturoptionen klicken.
    Bootmenü -Computerreparatur
  • Nun gelangen Sie in die Erweiterte Startoptionen von Windows 10.
  • Hier wählen Sie den Menüpunkt „Erweiterten Optionen“ und im nächsten Fenster „Eingabeaufforderung

In der Eingabeaufforderung geben Sie nun folgende Befehle nacheinander ein:

bootrec /fixmbr
(Diese Option schreibt einen Windows 10-kompatiblen MBR auf der Systempartition. Die vorhandene Partitionstabelle wird nicht überschrieben. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie Probleme mit beschädigten MBR beheben müssen oder nicht standardmäßigen Code aus dem MBR entfernen müssen.)
bootrec /fixboot
(Diese Option schreibt einen neuen Startsektor auf die Systempartition, der mit Windows 10 kompatibel ist.)
bootrec /scanos
(Diese Option durchsucht alle Datenträger nach Installationen, die mit Windows 10 kompatibel sind. Es zeigt auch die Einträge, die derzeit nicht im BCD-Speicher stehen.)
bootrec /rebuildbcd
(Diese Option durchsucht alle Datenträger nach Installationen, die mit Windows 10 kompatibel sind. Darüber hinaus können Sie die Installationen auswählen, die Sie dem BCD-Speicher hinzufügen möchten. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie den BCD-Speicher vollständig neu erstellen müssen.)

  • Anschließend den Rechner ohne Stick oder DVD neu starten.

Wenn der Reparaturversuch scheitert und nicht zum gewünschten Erfolg führt, prüfen Sie bitte folgende Punkte an Ihrem System:

  1. Ist die Festplatte (HDD oder SSD) mit Windows 10 am ersten SATA-Port (Anschluss) auf dem Motherboard verbunden.
  2. Ist die Einstellung der Bootreihenfolge im BIOS korrekt. Die HDD oder SSD muss an erster Stelle der Bootreihenfolge steht.

Diese und weitere nützliche Informationen finden Sie auch auf der Homepage von Microsoft unter Hilfe und Support!

Print Friendly, PDF & Email

Cortana deaktivieren

3. August 2016

Sie möchten in Windows 10 die Assistentin Cortana deaktivieren?

Mit dem Anniversary Update von Windows 10 wird Cortana nun zur Standardsuche.
Was aber, wenn man den Microsoft Systemassistent gar nicht nutzen will?
Mit einem Trick werden Sie Cortana wieder los:

Empfehlung aus dem hause Microsoft ist, das Sucheingabefeld einfach auszublenden. Allerdings wird dadurch nur die Suchoberfläche ausgeblendet. Der Dienst ansiech läuft aber weiter und kann im Hintergrund auch weiter Daten sammeln. Um neben der Suche nach lokalen Inhalten und auf die Websuche zurückzugreifen, will Cortana nun auch Zugriff auf Kalender, Standort und Kontakte, wenn der User mit einem Microsoft-Konto eingeloggt ist.

Cortana Berechtigungen entziehenUm Cortana auszublenden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und wählen dann im Kontextmenü den Eintrag „Cortana“ und dort „Ausblenden“ aus. Immerhin können Sie der Assistentin auch über die Zahnrad-Einstellung am Suchfeld einige Zugriffsrechte auf Bereiche wie Kalender und Kontakte entziehen.
Als bessere Alternative können Sie Cortana auch über die Registry beziehungsweise über die Gruppenrichtlinien dauerhaft abschalten. Nutzer von Windows 10 Home bleibt allerdings nur die Registry-Methode, da in dieser Edition der Gruppenrichtlinien-Editor nicht vorhanden ist!

Cortana deaktivieren unter Windows 10 Home per Registry:

  • Öffnen Sie den Registry-Editor, drücken Sie die Windows-Taste + R.
  • Tippen Sie den Befehl „regedit“ ein und drücken Sie Enter.
  • In der Registry navigieren Sie zum Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Windows Search
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag und wählen aus dem Kontextmenü „Neu
  • Erstellen Sie einen „DWORD-Wert (32-Bit)“.
  • Als neuen Wert geben Sie AllowCortana ein.
  • Nach einem Neustart sollte Cortana deaktiviert und ausgeblendet sein. Im Sucheingabefeld sollte nun der Eintrag „Windows durchsuchen“ statt „Frag mich etwas“ erscheinen.

Cortana deaktivieren unter Windows 10 Pro per Gruppenrichtlinie:

  • Suchen Sie im Startmenü nach „gpedit.msc“ und bestätigen Sie die Eingabe mit Enter.
  • Unter dem Eintrag „Computerkonfiguration“ und „Administrative Vorgaben“ suchen Sie nach „Windows-Komponenten“ und wählen dort den Ordner „Suche“ aus.
  • Darunter sollte der Eintrag „Cortana zulassen“ zu finden sein.
  • Machen Sie auf dem Eintrag einen Doppelklick.
  • Hier stellen Sie nun auf „deaktiviert“ um und bestätigen die Auswahl mit „Übernehmen„.

Cortana deaktivieren über Gruppenrichtlinie

Print Friendly, PDF & Email

Taschenrechner Windows 10

27. Juni 2016

Taschenrechner von Windows 7 oder 8.1 in Windows 10 einbinden

TaschenrechnerUnter Windows 10 gibt es nur noch eine App als Taschenrechner. Wenn diese App bei Ihnen Probleme macht oder Sie lieber mit dem alten Rechner als Desktop-Programm arbeitet möchten, muss dieser erst installiert werden. Da es sich bei der calc.exe um ein „Standalone“ Programm handelt sind keine weiteren Systemdateien notwendig und der Rechner kann einfach in die Windowsumgebung hineinkopiert werden. Hier zeigen wir Ihnen wie das geht!

Wer noch Windows 7 oder Windows 8 / 8.1 als Betriebssystem neben Windows 10 installiert hat, benötigt aus der alten Version folgende Dateien:

C:\Windows\System32 die calc.exe
C:\Windows\System32\de-DE die calc.exe.mui

Beide Dateien müssen Sie z.B. auf einen USB-Stick kopieren, damit diese anschließend in Windows 10 eingefügt werden können. Wenn Sie keine ältere Version mehr zur Verfügung haben, finden Sie die Dateien für den Taschenrechner aus der Windows 8.1 in deutsch in unserem Download Bereich.

Im ersten Stepp gehen Sie auf dem Windows 10 Rechner das Verzeichnis:

  • C:\Windows\System32 zur dortigen Datei calc.exe.
  • Machen Sie einen Rechtsklick auf der Datei und wählen Sie „Eigenschaften“ aus
  • Jetzt müssen Sie den Besitzer der Datei ändern, so dass sie diese im nächsten Schritt umbenennen können.
  • Wenn Sie den Besitz übernommen haben, können Sie die Datei nun von calc.exe in calc.exe.old umbenennen.
  • Nun können Sie die „alte“ oder heruntergeladene calc.exe in den Ordner System32 hineinkopieren und eine Verknüpfung auf den Desktop oder die Startleiste legen.

Im zweiten Stepp geht es wie folgt weiter:

  • C:\Windows\System32\de-DE zur dortigen Datei calc.exe.mui.
  • Machen Sie einen Rechtsklick auf der Datei und wählen Sie „Eigenschaften“ aus.
    Calc
  • Jetzt müssen Sie auch hier den Besitzer der Datei ändern, so dass sie diese im nächsten Schritt umbenennen können.
  • Wenn Sie den Besitz übernommen haben, können Sie die Datei nun von calc.exe.mui in calc.exe.mui.old umbenennen.
  • Nun können Sie die „alte“ oder heruntergeladene calc.exe.mui in den Ordner System32\de-DE hineinkopieren.

Anschließend können Sie jetzt über die Suche in der Taskleiste nach der „calc.exe“ suchen  und starten oder Sie benutzen die zuvor angelegte Verknüpfung.

Print Friendly, PDF & Email

Windows 10 Update deaktivieren

21. Mai 2016

Sie möchten die Windows 10 Update Meldung deaktivieren und ausschalten?
Microsoft bringt bei den Systemen Windows 7 und Windows 8.1 immer wieder den Hinweis auf das Update zu Windows 10. Wenn Sie dieses nicht durchführen möchten, können Sie die manchmal nervige Meldung deaktivieren. Wir zeigen Ihnen wie das geht:

  1. Rufen Sie den „Editor für lokale Gruppenrichtlinien“ auf. Klicken Sie dafür auf „Start„, „Ausführen“ und geben dann „gpedit.msc“ ein.
    gpedit
  2. Navigieren Sie nun auf dem sich öffnenden Fenster auf der linken Seite über „Computerkonfiguration„, „Administrative Vorlagen“ und „Windows Komponenten“ zu dem Eintrag „Windows Update„.
  3. Machen Sie auf der rechten Seite ein Doppelklick auf den englischsprachigen Eintrag „Turn off the upgrade to the latest version of Windows through Windows Update„.
    Turn off the upgrade to the latest version of Windows through Windows Update
  4. Im nun öffnenden Fenster aktivieren Sie diese Funktion auf der linken Seite und übernehmen Sie die geenterte Einstellung.
    Windows 10 Update deaktivieren

Gegebenenfalls müssen Sie Ihr System neu starten. Nun sollte sich das Windows-10-Update nicht mehr melden.

Print Friendly, PDF & Email

Windows 10 Netzwerk von öffentlich auf privat ändern

19. September 2015

So ändert man im Windows 10 Netzwerk die Category öffentlich auf privat

Wenn ein Windows 10 – Netzwerk zum ersten mal verbunden wird hat man die Wahl zwischen dem öffentlichen Netzwerk und dem Heimnetzwerk (privates Netzwerk). Möchte man nun nach der Installation das Netzwerk von öffentlich zum Heimnetzwerk oder Arbeitsplatznetzwerk wechseln, dann muss man Einstellungen manuell vornehmen. Wir zeigen Ihnen wie Sie vorgehen müssen:

NWindows 10 Netzwerk Iconetzwerkeinstellungen über das Icon in der Taskleiste ändern:

Klicken Sie einfacher auf das Netzwerksymbol im rechten Infobereich (Systray) der Taskleiste um das Untermenü auf die Netzwerkeinstellungen zu kommen. Die weiteren Einstellungen sind dann identisch mit den folgenden Punkten

Windows 10 Netzwerk über die Einstellungen ändern:

Taste Win + i drücken oder Startmenü > Einstellungen anklicken.
Einstellungsmenü „Netzwerk und Internet“ durch anklicken auswählen
Windows 10 Menü Einstellungen - Netzwerk
Rechts dann auf die gewünschte Verbindung (WLAN oder Ethernet) anklicken und recht auf das Netzwerkgerät welches geändert werden soll. Anschließend klicken Sie auf den Menüpunkt „Erweiterte Optionen“.
Einstellungen Netzwerk Adapter (Netzwerkkarte)
Im sich nun öffnenden Fenster findet man die Einstellung mit der Beschreibung „Geräte und Inhalte suchen“
Aus bedeutet: öffentliches Netzwerk
Ein bedeutet Heimnetzwerk
Netzwerkatribut Gerät und Inhalte Suchen
Je nach Einstellung ist nun das Netzwerk öffentlich oder privat.

Windows 10 Netzwerk über die Registry ändern:

Sie können die Änderung des Netzwerk auch über die Registry ändern.

Dazu die Tastenkombination Win + R drücken und „regedit“ eingeben und mit Enter die Registry starten.
Nun zum Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\NetworkList\Profiles\  navigieren und die Profilnummer auswählen.
Rechts nun „Category“ per Doppelklick anwählen und den Wert ändern:

0 = Öffentliches Netzwerk
1 = Privates Netzwerk
2 = Arbeitsplatz Netzwerk

Netzwerkeinstellung über Registry ändern
Die Änderung wird nach einem Neustart des Systems auf die Netzwerk Category geändert.

Windows 10 Netzwerk über die Lokale Sicherheitsrichtlinie ändern:

Es ist weiter möglich, die Einstellung über die lokalen Sicherheitsrichtlinie zu ändern.
So gehen Sie vor:

Dazu die Tastenkombination Win + R drücken und „secpol.msc“ und mit Enter starten
Im linken Baum: Sicherheitseinstellungen/ Netzwerklisten-Manager-Richtlinien auswählen
Rechts dann Netzwerk per Doppelklick auswählen
Netzwerk über Sicherheitsrichtlinie ändern
Im sich nun öffnenden Menü gehen Sie auf den Reiter „Netzwerkadresse“
Nun können sie den Standorttyp auf „Privat“ oder „Öffentlich“ ändern und mit OK bestätigen.

Windows 10 Netzwerk über PowerShell ändern:

Zum Schluss nun noch die letzte Möglichkeit über PowerShell. Hier können Sie ganz einfach das Netzwerk von öffentlich auf privat oder umgedreht ändern.

In die Suche in der Taskleiste „PowerShell“ eingeben und das Ergebnis per Rechtsklick als Administrator starten
Den Befehl per Copy & Paste in PowerShell eingeben: get-netconnectionprofile
Hier wird unter InterfaceIndex eine Nummer angezeigt die für die folgenen Befehle wichtig ist.

Die Nummer im Beispiel ist 3. Sollte bei Ihnen eine andere Nummer stehen, dann kopiert Sie den Befehl am einfachsten in eine Textdatei und ändert die Nummer in die bei ihnen aufgeführte. Anschließend können Sie den Befehl dann erneut kopiert und in der PowerShell einfügen.
Netzwerkeinstellungen über die PowerShell ändernFolgende Befehle stehen zur Auswahl:

Öffentliches in ein privates Netzwerk umändern:
set-netconnectionprofile -InterfaceIndex 3 -NetworkCategory Private
Privates in ein öffentliches Netzwerk umändern:
set-netconnectionprofile -InterfaceIndex 3 -NetworkCategory Public

Um Ihre Änderung zu überprüfen, können Sie den Befehl get-netconnectionprofile noch einmal einzugeben.