Print Friendly, PDF & Email

Ursache für Bluescreen ermitteln

22. Juni 2014

Wenn Ihr PC oder Notebook einen Bluescreen produziert, können Sie mit Blue Screen View die Ursache herausfinden. Seit Windows 7 schien der unter XP bekannte „Blue Screen of Death“ der Vergangenheit anzugehören. Dies ist aber nicht der Fall! Wenn Windows 7 einen Bluescreen erzeugt, wird dieser nur übersprungen und bei einem fatalen Fehler direkt ein Systemneustart durchgeführt.
Nur wenn Sie als Nutzer das einstellt, legt Windows eine Minidump-Datei mit Infos über den Fehler an und ermöglicht so eine nachträgliche Auswertung der Fehlerursachen!

Damit eine solche Protokoll-Datei erzeugt wird, müssen Sie die grundlegende Protokollfunktion bei Abstürzen aktivieren. Diese Debug-Information finden Sie in der Systemsteuerung unter „System > Erweiterte Systemeinstellungen > Start und Wiederherstellen > Einstellungen“. Der Pfad für das „kleine Speicherabbild“ mus auf %SystemRoot%\Minidump stehen, damit Blue Screen View funktioniert.

Sobald im Ordner „C:\Windows\Minidumps“ Dateien mit der Endung DMP vorhanden sind, lassen sich deren Inhalte dann mit dem Tool Bluescreen View anzeigen.BlueScreenViewDas Utility listet im oberen Bereich alle Minidump Dateien auf und zeigt zu jedem wichtige Daten wie den Zeitpunkt des Absturzes, den Fehlercode oder den Verursacher an. Über „Optionen, Modus für das untere Fenster“ stellen Sie ein, wie die Inhalte der DMP-Datei im unteren Bereich dargestellt werden. Neben einer Liste aller zum Absturzzeitpunkt geladenen Treiber lässt sich hier auch festlegen, dass die Ausgabe in Form des gewohnten Bluescreens erfolgt.