Fritz-OS schließt WLAN-Schwachstelle

AVM hat mit Fritz-OS 6.92 ein Update veröffentlicht, das die WPA2-Verschlüsselungslücke schließt.

Fritz-OS

© AVM

Der Router Hersteller AVM (FritzBox) aus Berlin hat eine neue Firmware Update für seine WLAN-Repeater und Powerline Geräte bereit gestellt. Mit Fritz-OS 6.92 wird die so genannte Krack-Schwachstelle im WLAN Client geschlossen. Diese Lücke im WPA2 Protokoll betrifft alle WLAN Netzwerke die über die WPA2 Verschlüsselung geschützt werden. Wir haben in einem früheren Beitrag über die Verschlüsselungslücke informiert!

Fritz!Box sollen laut Hersteller nicht betroffen sein

Die Fritz!Box ist von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen, da sie laut Hersteller nicht den Teil des WPA2-Protokolls nutzt, welches von dem Fehler betroffen ist. Trotzdem steht das aktuelle Update Fritz-OS 6.92 auch für verschiedene die FRITZ!Box-Modelle (z.B. 7490, 7560 und 7590) zur Verfügung.

Die Installation des Updates nimmt nur wenige Minuten Zeit in Anspruch und ist zu empfehlen. Bei der Durchführung werden alle Datenverbindungen kurzzeitig unterbrochen. Alle Einstellungen auf dem Router bleiben erhalten, dennoch empfiehlt es sich, vor dem Update ein Backup anzulegen. Sollten je Probleme auftauchen, können Sie ihre Einstellungen wieder herstellen.